Die M Files, Teil 9: Zusammenfassung

Die M Files, Teil 9: Zusammenfassung

Kommentare

  
  1. Dirk sagt:

    Lieber Jörg-Peter,

    vielen, vielen Dank für die große Mühe, die Du Dir mit diesen sehr umfangreichen Darstellungen gemacht hast. Es war eine Freude, alles zu lesen und hat mich an vielen Stellen inspiriert, wieder mit analogen Kameras zu fotografieren. Die ersten 3 Filme sind im Labor in Leipzig und ich habe gerade die Entwicklung bezahlt. Sobald sie zurück sind, geht es ans Digitalisieren. Ich werde Claus berichten, da er mich freundlicherweise mit einem ES-2 versehen hat.

    Dank der Epidemie und den Folgen des „Eingesperrtsein“ scheinen viele Fotografen auf den Weg der analogen Bilder und insbesondere auf alte Kameras und Objektive zurück zu kommen. Das lese ich an den Preisen ab, die auf eBay für einige Dinge erzielt werden können. Ob die dann noch weiter steigen, wird die Zeit zeigen. Das ist eine Anregung für Dich, vielleicht in 5 Jahren noch mal eine Nachbetrachtung der Entwicklung zu machen.
    Auf jeden Fall kann ich für mich jetzt schon sagen, daß die M10 und die analogen Kameras meine Herangehensweise beeinflußt haben. Ich mache weniger Bilder, bewußtere Bilder und das Aussuchen der guten ist noch schwieriger geworden.

    In diesem Sinne, vielen Dank, bleib gesund bzw. negativ und hab viel Spaß beim Fotografieren.
    Viele Grüße,
    Dirk

    • Jörg-Peter Rau sagt:

      Lieber Dirk,
      ich freue mich, wenn Du die M-Files gerne gelesen hast. Dafür habe ich sie ja geschrieben. Und besonders glücklich bin ich, wenn jemand das Gelesene gleich die Tat umsetzt, wie Du es gemacht hast. Auch ich nehme ein wieder steigendes Interesse an der analogen Fotografie wahr, und sowohl mein Fotohändler auch das Minilab hier in Konstanz bestätigen das. Mal sehen, ob es ein Hype ist. Ich habe mir das Thema jedenfalls für 2026 auf Wiedervorlage genommen :-). Nein, im Ernst, bei den gebrauchten Leica-Sachen könnte es sich schon auch zu einer Blase entwickeln. Aber das Schöne ist in jedem Fall, dass der return on invest als Benutzer- und Besitzerstolz und in Form einer eigenen fotograisch/künstlerischen Weiterentwicklung zuverlässig kommt (wenn man sich darauf einlässt).
      Also viel Spaß am Fotografieren auch für Dich, alles Gute, Jörg-Peter

  2. Volker Brockmann sagt:

    Hallo Jörg-Peter,
    vielen Dank für dieses in allen Teilen lesenswerte Mammut-Projekt. Eine tolle Darstellung der Nicht-Leica-Welt mit ihren vielen Facetten! Prima, dass das Fotografieren mit diesen Geräten im Vordergrund stand. Schön zu sehen, dass es zumindest mit Einschränkungen und für Film noch interessante Alternativen zu den M’s gibt. Obwohl mich Qualität und Leistungsvermögen der Leica’s überzeugen und auch reizen, gehöre ich zu denen, die sich den Wechsel nicht leisten wollen. Wie Du sagst macht ja nicht die Kamera die Fotos. Meine Favoriten wären die Hexar RF und die Minolta CLE. Aber die Elektronik … Ich habe mir vorgenommen bei kostspieligeren Kameras auf Elektronik zu verzichten. Ein langes Kameraleben ist wahrscheinlicher, so lange es gute Feinmechaniker gibt. Deine Sichtweise zu den Kosten der analogen Fotografie teile ich voll und ganz. Die Betrachtung lässt sich gut auf das Mittelformat mit 120er Rollfilm übertragen. Wenn man auch erst einmal schluckt, wo der Preis pro Bild bei professioneller Entwicklung mit Scan liegt, stellt sich doch schnell wieder Gelassenheit ein, sobald man einen Blick auf die Preisschilder der digitalen Kameras geworfen hat. Da sind wie beim Kleinbildfilm und Leica seeehr viele schöne Bilder möglich…

    Grüße an den Bodensee
    Volker

    • Jörg-Peter Rau sagt:

      Lieber Volker,
      vielen Dank für die Rückmeldung. Ich freue mich immer, wenn jemand – und sei es nur aus einer Laune heraus – analog fotografiert. Man kann dabei, aber muss keinesfalls, hohe Summen in Ausrüstung investieren, das macht es ja so interessant. Elektronische Bauteile sind dabei oft das Problem; oft aber auch nicht. Wenn man nicht viel investiert hat, kommt zur persönlichen Enttäuschung kein hoher Verlust. Bei ganz hochwertigen Kameras würde ich aber auch eher zu mechanischen Modellen neigen.
      Dir weiterhin viel Spaß mit welcher Kamera auch immer,
      Jörg-Peter

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

© 2021 - Messsucherwelt

Powered by WordPress - Built by ThemeShift

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen