Rollei 35, Olympus XA, Contax T und Agfa Optima: Klein, aber fein

Rollei 35, Olympus XA, Contax T und Agfa Optima: Klein, aber fein

Kommentare

  
  1. AvatarPhilipp sagt:

    Rollei 35
    Mein Vater ist ein großer Fotoenthusiast, so schenkte er uns Kindern Fotoapparate. Und Väter lieben halt Töchter ganz besonders. So bekam meine kleine Schwester eine Rollei 35 mit Tessar. Und ich ´ne doofe Pentax…später durfte ich dann doch die Rollei nutzen, sie verschwand aber irgendwie…Jugend…von meinem ersten Gehalt kaufte ich mir eine Nikon FM2 (schon nicht schlecht). aber irgendwann erschien in meinem Leben die M6 (der Vater hatte von seiner IIIf erzählt) und da war es wieder, dieses Urgefühl…und heute wird unter dem Namen Rollei allerlei Zubehör vertickt, sic transit gloria mundi. Schöner Artikel, wie immer, und schön recherchiert, Glückwunsch
    Gruß
    Philipp

  2. AvatarDierk sagt:

    viele der Älteren werden sicher auch früher mit diesen schönen Knipsen geliebäugelt haben.
    Ein schöner Beitrag aus Liebe zur Fotografie und sicher auch aus Liebe zu der schönen Fototechnik!
    Ich bin beeindruckt von den perfekten Farben. Kannst du schreiben, wie du digitalisiert hast?
    VG Dierk

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Guten Abend Dierk,

      die Farben des Films kommen so schön raus, weil ich sie gleich im Labor scannen lasse 🙂

      Mein Film Lab hat meines Wissens Noritsu und Fujifilm Frontier SP3000 im Einsatz, die mit entsprechenden Targets farbkalibriert wurden und dem Charakter der unterschiedlichen Filme gerecht werden. Ein Kleinbild-Negativ wird zu ca. 25MP gescannt. Wenn die Scans aus dem Labor kommen, brauche ich da nichts mehr dran zu machen.

      Bis man das auch nur annähernd mit “häuslichen” Mitteln hinbekommt, hat man Stunden mit dem Vorgang verbracht.

      Viele Grüße,

      Claus

      • AvatarDierk sagt:

        vielen Dank, Claus
        ich mache zwar sehr wenig Farbe und wenn fast nur in Sonderformaten wie 6×10 und 6×17
        Dann brauche ich meistens auch nicht von jedem Bild einen teuren Scan. Ich werde mfl bei der nächsten Gelegenheit mal fragen, ob sie die Größen überhaupt scannen und zu welchen Kosten.
        VG Dierk

  3. AvatarTom sagt:

    Hallo Claus,

    mein Vater und ich hatten je eine Rollei 35, er eine 35S mit Sonnar-Objektiv, ich die 35T mit Tessar. Viele Jahre lang hatten uns die kleinen Rolleis auf unseren jeweiligen Reisen um die Welt begleitet. Ich selbst hatte bis Anfang der 2000er meist noch die Canon AE-1 dabei, aber mein Vater verließ sich auf den Touren meiner Eltern durch Europa, Asien, Kuba, usw nur auf die Rollei, die er liebevoll “Pumuckl” getauft hatte. Die Spiegelreflex (er hatte die Canon AT-1) war ihm unterwegs zu sperrig.

    Leider sind die beiden Rolleis derzeit nicht mehr auffindbar und meinen Vater, inzwischen verstorben, kann ich auch nicht mehr fragen. Aber es hängen viele schöne Erinnerungen an diesen kleinen Wunderwerken!
    Danke für die Erinnerung, vielleicht sollte man doch mal auf Ebay….
    Viele Grüße,
    Tom

  4. Hallo Claus,

    danke für den sehr anschaulichen Bericht. Von wegen “Weltreise” mit der Rollei. 1979 hatte ich die 35S in Indien und Nepal dabei, habe etwa 50 Rollen Ektachrome damit belichtet, unauffällig und zuverlässig. Ist heute leider “schubladisiert”, werde sie aber bald noch mal reaktivieren.

    Liebe Grüße
    Ulrich

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Ulrich,

      und das ist das schöne an den Kameras aus dem letzten Jahrtausend: Lagere sie sorgsam, nimm sie -zig Jahre später aus der Schublade, lege einen Film ein und “you’re good to go”!

      Ja, ok, da kann auch mal was schief laufen, aber das kann man in der Regel reparieren.

      Ich weiß, dass ich das allmählich mantramäßig wiederhole, aber versuch das mal mit einem zeitgenössischen Gerät.

      Liebe Grüße nach Berlin,

      Claus

  5. AvatarRick_Spring sagt:

    Hallo Claus,

    ein schöner Bericht, der wunderbar die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Kameras herausarbeitet.

    Mein persönlicher Favorit war immer die AGFA 1535 – oder besser es wäre die AGFA 1535 gewesen. Denn der Messsucher der 1535 arbeitet in umgekehrter Drehrichtung wie bei der Leica. das stört in der Benutzung das motorische Gedächtnis und erfordert bewusstes Umdenken, weswegen die 1535 bei mir wieder ausgezogen ist. Dafür hat die 1535 aber den nach meinem Dafürhalten hellsten und übersichtlichsten Sucher unter den hier Vorgestellten. Übrigens meine ich, mich zu erinnern, dass die 1535 keine Zeitautomatik bei Blendenvorwahl bietet, sondern die Blendeneinstellung lediglich bei einer einzigen Festzeit (vielleicht 1/60s?) der Verwendung von systemfremden Blitzen dient.

    Bei der XA hat mich der viel zu kurze Einstellweg für die Entfernungseinstellung immer daran gehindert, sie trotz Entfernungsmesser wirklich scharf zu stellen. Jedenfalls ist es mir selten gelungen, mit dem Entfernungsmesser besser zu sein als ich es ohnehin mit Zonenfokus schon war. Deshalb stecke ich -wenn es eine Olympus XA sein soll- viel lieber die Olympus XA2 in die Tasche. Zudem resettet sich die XA2 bei jedem Schließen auf hyperfokale Distanz und erfordert keine Blendenvorwahl und ist daher schneller schussbereit. (übrigens bietet die XA4 ein spektakuläres 28mm-Objektiv mit sehr kurzer Naheinstellungsgrenze. Aber ein Exemplar der XA4 ist bei mir bislang nicht vorbeigekommen).

    Mein Liebling aus der Gruppe ist aber eindeutig die Rollei 35. Sie liegt einfach wertig in der Hand und der Auslöser gibt ein herrlich präzises Feedback dazu, wann er auslöst. Der “entscheidende Moment” wird damit zur echten Freude. Ob man da ein Exemplar mit Tessar oder das Sonnar verwendet, ist nach meiner Erfahrung völlig nebensächlich. Übrigens kann man auch in die Rollei 35 eine LR9 einlegen – man muss die Belichtungsmessung dann entweder durch Einstellung angepasster ASA-Werte hierauf kalibrieren, oder man kümmert sich nicht weiter drum und misst einfach “falsch”. Mit Negativfilm macht das nach meiner Erfahrung kaum einen Unterschied.

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Rick,

      danke für die Rückmeldung und vor allem die Korrektur – die Optima hat in der Tat Vollautomatik, keine Blendenvorwahl! My bad! Das muss ich im Artikel noch richtigstellen.

      Viele Grüße,

      Claus

  6. AvatarHolger sagt:

    Hallo Claus,
    danke für die Vorstellung Deiner kleinen Schätze. Du bist ein Glückspilz und bekommst die tollsten Kameras geschenkt, was ich Dir natürlich gönne. Ich habe den falschen Beruf und musste mir diese Kameras leider immer selbst kaufen. Rollei 35 und Olympus Kameras haben mir immer gut gefallen. Darum habe ich auch seit einem Jahr eine digitale Olympus Pen F. Zur Rollei 35, optisch und haptisch mag ich sie gerne. Der Aufzugshebel links und der Blitzschuh unten haben mich immer gestört. Trotzdem habe habe ich aktuell 4 Modelle der Rollei 35. Von der Bedienung mochte ich die Olympus 35RC die ich mir 1974 kaufte immer lieber. Normales Bedienkonzept, Entfernungsmesser, Blendenautomatik oder manuell, Blitzschuh oben, Belichtungswerte im Sucher eingespiegelt, besonders sanfter leiser Verschluss. Eine Qualität der 35RC wie bei Leica. Die Rollei 35 musst Du behandeln wie ein rohes Ei, weil die Deckkappe so dünn ist. Die meisten die verkauft werden sind irgenwie verdellert. Bei der Minox 35 war ich am Anfang auch skeptisch. Ich habe eine 35GT. Das Filmeinlegen ist auf Grund der Miniaturisierung etwas fummelig. Die Bildergebnisse sind klasse. Bei einem Rucksackurlaub in den 80ern hatte ich nur meine Minox 35, Vorsatzlinsen für Nahaufnahmen und ein Ministativ mit. Die Dias der Minox 35 waren klasse, gut belichtet und scharf. Die Haptik und Wertigkeit der Minox ist halt nicht ganz so hoch, aber die Bilder klasse. Minox selbst hat damals damit geworben, dass wenn man Minox-Dias zusammen mit den Dias einer guten KB-Spieglreflex zeigt, dass das nicht auffällt. Ich stimme dem zu. In Summe habe ich mit der Minox mehr photographiert als mit den Rollei 35. Tja wenn ich an diese kleinen Kameras denke komme ich ins Schwärmen. Ich möchte keine von Ihnen missen, sie sind Meilensteine und machen mir noch heute Freude. Zumindest die Rollei 35 und Olympus 35RC sind sehr nachhaltig und können noch repariert werden.
    Viele Grüße
    Holger

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Holger,

      die Olympus 35 RC ist auch ein tolles kleines Ding, mal sehen, wann ich die geschenkt bekomme 😉

      Was die Minox betrifft: Soviel zu der Behauptung (die ich auch nur Second Hand wiedergegeben habe), sie sei der Rollei optisch unterlegen.

      Viele Grüße,

      Claus

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

© 2021 - Messsucherwelt

Powered by WordPress - Built by ThemeShift

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen