Die M10 auf dem Turnier, oder: No autofocus? Who cares?

Die M10 auf dem Turnier, oder: No autofocus? Who cares?

Kommentare

  
  1. Jolomy sagt:

    Sowohl das Mischbild der Leica M, der Schnittbildindikator einer SLR oder der zentrale Kreuzfeldsensor einer DSLR sind im Sucher mittig angeordnet, sodaß der Fotograf immer bewußt die Kamera zur Entfernungsmessung genau ausrichten und nach der erfolgten Messung die Komposition ganzheitlich vornehmen könnte.
    Wer jedoch über eine AF-DSLR mit großem Sensor verfügt, kann die Autofokusfunktion ausschalten und an jedem Punkt der Mattscheibe von Hand die Schärfe nach Augenmaß nachführen.
    Meine DSLR erlaubt ein manuelles fokussieren bis Blende 2,8 an der auswechselbaren Standard Einstellscheibe. Da das Okular über einen Dioptrienregler verfügt, überprüfe ich die Okulareinstellung anhand der aufgedruckten Markierungen der Mattscheibe so, das sie gerade scharf zu erkennen sind. Dann lassen sich auch WW Brennweiten mit etwas Übung sicher nachführen. Für das manuelle Auge/Hand Scharfstellen von höher geöffneten Objektiven wählt man eine dafür geeignete Einstellscheibe des Herstellers aus.
    Der Fotojournalist James Nachtwey bewegte sich mit seiner EOS und dem EF 1,4/35 USM am Auge durch die bewegte Szenerie und justierte dabei den Fokus sowie die Belichtung anhand der Sucheranzeige von Hand nach …

  2. Lieber Claus
    Zuerst dies: auch ein Fahrrad hat einen Sattel 🙂

    Nun dies: ich bin zwar nicht gerade der grosse Reitsportfan, aber deine Bilder und die Erleuterungen dazu gefallen mir sehr gut. Macht es doch Lust, selber mal bei einem kleinen Turnier dabei sein zu dürfen.
    So zu fokusieren und solche Resultate zu bekommen, auch wenn es einiges an Übung und Praxis braucht, ist doch sehr befriedigend. Eben echtes Handwerk noch. Diese Bilder halten mir aber auch deutlich vor Augen, dass diese Kamera, wie die Q, genau zu mir passt. Hatte ich doch beim Testen in Bern mit der M10 ein fahrendes Tram ebenfalls mit Nachführen scharf bekommen.

    Ich selber habe die Lowlightqualitäten der Q, nach einem deftigen Mittagsmahl im Restaurant au Château in der zapperdusteren katholischen Kirche in Estavayer-le-Lac getestet. Einige Bilder sind bereits online. Über ISO 3200 ist sie bei diesen Bildern nie gegangen.

  3. Jolomy sagt:

    Bei langsamen Sportarten bis etwa 25 km/h genügen in Abhängigkeit von der Bewegungsrichtung (|, X, ) bei einem Abstand der Kamera von 5 m Verschlußzeiten im Bereich von 1/125 s bis 1/500 s. Beispielsweise bietet eine 50 mm KB-Optik bei Blende 4 ein Schärfentiefe Intervall von zweieinhalb Metern bei einer Distanz von 5 m (Bildfeld ca. 2,4 m x 3,6 m). Bei sonnigem Wetter (LW=14) könnte mit 1/1000 sek. und f4 @ ISO 100 eine Reiterin fotografiert werden, ohne – die vorher in Ruhe manuell fokussierte Kamera – mitziehen zu müssen. Im Vergleich zu einer Spiegelreflex- oder EVF-Kamera gelingt das Belichten zum Kulminationspunkt der Bewegung sicherlich eher, wegen der sehr viel kürzen Auslöseverzögerung einer Leica M (M6 < 20 ms). Mit einer schnellen APS-C DSLR und dem 1,4/35 mm könnte man alternativ mit Blende 4 (ISO 100) im AE und AF-C Modus eine Serie schießen und später am Monitor das beste Bild auswählen …

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

© 2017 - Messsucherwelt

Powered by WordPress - Built by ThemeShift