Leica M10 und Q: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…

Leica M10 und Q: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…

Kommentare

  
  1. Andreas Leitlein sagt:

    Hallo Claus,

    schöne Webseite.
    Leider konnte ich noch keine M10 – mangels Verfügbarkeit – erwerben, nur in Tübingen eine für kurze Zeit in der Hand halten und daran herumfingern…. der erste Frust darüber hat aber komischerweise in mir eine Art Trotzreaktion ausgelöst und plötzlich finde ich meine M240 plötzlich ganz super ! Ich gebe zu, ich rege mich ab und zu auch auf. Manchmal schaltet sie sich ab, geht nix mehr, Akku raus und wieder rein, Ausleseverzögerung im LiveView, Banding manchmal.

    Dennoch denke ich, dass ich bisher noch kein Bild auf meinem Rechner entdecken können, dass mit einer M10 deutlich besser wäre, bzw. im Netz Bilder angeschaut habe, die jetzt mit der M240 nicht gegangen wären. Ich gehe jetzt mal von relativ normalen Lichtsituationen aus… also nicht unbedingt das Umfunktionieren zu einem Nachtsichtgerät.

    Das die „Neue“ nach vier Jahren eine bessere Bildqualität haben sollte und mit einer besseren internen Hardware ausgestattet ist, ist schon klar. Serienbildfunktion verbessert (SUPER wenn man einen kleinen Jungen hat), Design ohne jeden Kritikpunkt, besserer EVF, FokusPeaking spricht wie ich finde schneller und deutlicher an…. und und und
    Aber rein die Fotos…?Hier und da wird ja so getan, als könnte man mit der M240 jetzt plötzlich keine vernünftigen Bilder mehr machen. Ein richtig deutlicher Unterschied bzw. Sprung der M10 zur M240 in der Bildqualität?
    Siehst Du den ? Wird dieser wohl erst im Postprocessing in Lightroom/Nik etc. auffallen, oder?

    Ich bin wahrlich kein Fotokünstler, mehr oder weniger fasziniert und angefixt vom M-System, deren Wertigkeit, Haptik, Historie etc….
    Trotz aller Liebe zur M240, ich weiss jetzt schon, dass ich die M10 kaufen werde…

    By the way… statt einer M10 kam mir vor kurzen eine gebrauchte „abgewetzte“ M Monochrom (CCD) ins Haus und ein paar Tage später dann ein 50mm APO Summicron 2.0 Asph. (Irrsinn?!?)…
    a lifetime Combo. Was dieses Objektiv aus der „alten“ Kiste rausholt ist in meinen Amateuraugen einfach stark.

    In diesem Sinne
    Andraeas

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Andreas,

      eigentlich hast du dir die Antworten schon selbst gegeben, denn die M240 ist nach wie vor eine starke Kamera, unter „normalen“ Bedingungen ist kein Unterschied in der Bildqualität festzustellen, ohne Messgeräte von DxO einzusetzen (und wen interessiert schon, was die sagen?). So was ähnliches habe ich auch schon irgendwo mal im Blog niedergelegt. Also sei getröstet: In der Zeit, bis du die M10 in Händen hältst, sollte es möglich sein, trotzdem gute Fotos zu machen!

      Die M9 Monochrom sehe ich auch als Klassiker an (ich bereue schon länger, meine „normale“ M9 verkauft zu haben), ich glaube sofort, dass das Apo-Summicron auf dem Teil Wunder wirkt!

      Ansonsten…nach dem 50er Apo-Summicron gelüstet es mich auch schon länger… nur habe ich mich bis jetzt zurückgehalten, weil 50mm nicht gerade meine bevorzugte Brennweite ist (macht so ca. 25% meiner Fotos aus). Andererseits könnte es sein, dass ich die Brennweite mit dem Objektiv öfter benutze. Mal sehen…

      Viele Grüße, Frohe Ostern,

      Claus

  2. Jolomy sagt:

    Die Leica M10 und die Leica Q repräsentieren zwei verschiedene Konzeptionen, obwohl beide DigiCams Adobe DNG Datensätze liefern. Während die Leica M10 ein optisch-mechanisches System für Blende, Zeit und Fokus darstellt, handelt es sich bei der Leica Q um eine elektro-optische Kamera, die eine völlig andere Handhabung (z.B. deutlich abweichende Auslöseverzögerung, Unendlich-Fokuseinstellung etc.) seitens des Fotografen bedingt.
    Die Schnappschüsse dürften sich praktisch im Ergebnis nicht unterscheiden, wenn die Rohdaten mit der gleichen Software entwickelt und auf denselben Medien ausbelichtet werden.
    Wer die (puristische) Augen/Hand Koordination favorisiert wird das M System schätzen und wer die Belichtung und die Entfernungsmessung lieber einem ausgefeilten (digitalen) Chip anvertraut, bervorzugt vermutlich eher die Leica Q.
    Wie auch immer die System-Entscheidung ausfällt, gut in Übung zu sein mit der Ausrüstung zahlt sich oft durch bessere Photoschüsse aus …

  3. Claus, ich halte mich kurz. Tolle Bilder einer sehr schönen Veranstaltung. Ich werde die Bilder auf der HO anschauen und sicher nicht gelangweilt sein 😉

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

© 2017 - Messsucherwelt

Powered by WordPress - Built by ThemeShift