QM – Das Dreamteam

QM – Das Dreamteam

Kommentare

  
  1. Martin Pitsch sagt:

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für Dein Interesse an meinen Aufnahmen. Tatsächlich befinde ich mich z. Z. in einer „kreativen Pause“ mit meinem Blog, wie Claus geschrieben hat – vielen Dank hierfür, Claus!

    Du kannst aber auf meinem flickr-Account ausgewählte Aufnahmen von mir anschauen. Es sind unter Landschaft & Natur auch Aufnahmen jüngeren Datums mit dabei (ganz unten). Vielleicht magst Du hier schauen: https://www.flickr.com/photos/martinpitsch/albums

    Liebe Grüße in die Schweiz,
    Martin

  2. Achim Dederichs sagt:

    Hallo Claus,

    eins vorweg: Mein Name ist Achim – ich finde das „Du“ durchaus angenehmer, weil weniger förmlich.

    Vielen Dank für die Tipps hinsichtlich des Workflows und ich habe in meinem „Gerätelager noch einen Coolscan IV von Nikon gefunden. Den hatte ich mir damals zugelegt, um einige klinische Dias zu digitalisieren. Bei Vorträgen hatte man ja damals noch Diakästen – very old fashioned!
    Der liefert zwar nur 4000 Pixel, aber die Bildqualität fand ich sehr ansprechen. Ich muss jetzt nur noch schauen, daß ich für meinen Mac einen Treiber ausfindig mache. Tatsächlich kann ich mich erinnern, daß die Dia-Scannerei unheimlich langsam vonstatten ging.
    Mal sehen!

    Schönes Rest-WE
    Achim

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Achim,

      stimmt, das Einscannen von Dias oder Negativen ist eine langwierige Sache. Für eine Rolle Film brauche ich mehrere Stunden. Aber die Nikon Scanner sind sehr gut, da bekommst du jetzt auch nichts besseres (4000 gute Pixel sind besser als 10 000 von einem schlechten Flachbettscanner).

      Was die Treiber-Software für Mac betrifft, ist die beste glaube ich bei Silverfast zu haben, schau dort mal nach.

      Schönen Sonntag!

      Claus

  3. Achim Dederichs sagt:

    Hallo Herr Sassenberg!
    Habe vor kurzem Ihr Tutorial betr. Bildbearbeitung in Silver Efex auf YouTube angeschaut – gut gemacht! Würde mir dieses Programm auch bei der Bildbearbeitung mit der Monochrom helfen?
    Da dürfte doch die nachträgliche Filterung bei fehlenden Farbkanälen nicht funktionieren. Bringt das Programm dann noch einen gestalterischen Nutzen?

    Wie ist eigentlich Ihr Workflow bei analogen Bildern?
    Scannen Sie die Negative ein, um diese dann in Lightroom/Silver Efex bearbeiten zu können oder digitalisieren Sie die Papierabzüge??
    Leicainfiziert wie ich nun gerade bin habe ich mir bei Lars Netopil in Wetzlar eine wunderschöne M3 zugelegt. Das passende Objektiv (ein 5cm Summicron) in entsprechender Glasqualität wird wohl in den nächsten Wochen hinzukommen (wenn eins verfügbar ist).

    LG
    Achim Dederichs

    P.S.: Kennen sich die Personen in Ihrem Blog aalender ist es allgemein üblich, sich hier zu duzen ?? 😉

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Um das letzte gleich zu Anfang zu beantworten… meistens duzt man sich in der Foto-Community, und für mich ist das o.k. Wenn du also nichts dagegen hast… ich heisse Claus 😉

      Silver Efex ist auch für die Monochrom definitiv zu empfehlen, es hilft dir, einen Schwarzweiss-Look zu erreichen, der mehr ist als nur Grayscales. Natürlich hängt das Ergebnis von deinem persönlichen Geschmack und Motiv ab, ob du zum Beispiel eine Filmemulation überlagerst, einfach nur mehr „Punch“ willst oder das Gegenteil (z.B. bei einem Porträt, sehr „Soft“ werden möchtest). Ich selbst finde, dass ich die gewünschten Ergebnisse mit Silver Efex schneller und leichter zu erreichen sind als mit Lightroom (das trotzdem meine Lieblingssoftware bleibt). Nebenbei: Es gibt auf der Webseite von Silver Efex selbst Video-Tutorials, bei denen du die Möglichkeiten siehst, die dir zur Verfügung stehen.

      Du hast richtig erkannt, dass dir die Farbfilter im Programm nichts nützen, da du keine Farbkanäle in der Datei der MM hast. Ich möchte dir an dieser Stelle warm empfehlen, Farbfilter auf den Objektiven zu nutzen. Als man hauptsächlich S/W fotografierte, war es üblich, standardmässig einen Gelbfilter vorzuschalten. Wann immer ich meine M3 ausführe, ist ein solcher Filter davor. Gelb immer, Orange auch oft und Rot manchmal, wenn ich „dramatischen Himmel“ brauche. Du kannst auf dieser Webseite eine Menge über Filter lernen (und auch, das es eigentlich „das Filter“ heisst, woran ich mich nie gewöhnen werde…).

      Mein analoger Workflow: Negative entwickeln (vorzugsweise selbst, vorsicht, die grossen Fotoentwickler können manchmal keine traditionellen S/W Filme mehr, meinen ersten Kodak-Tri X haben sie totgekocht. Oder du nimmst „Mädchenfilm“, das ist ein Schwarzweissfilm, der im Farbverfahren entwickelt wird, dann kannst du ihn in jeden Drogeriemarkt geben).
      Ich scanne die Negative mit meinem Nikon Coolscan 5 ED ein, Scansoftware „Silverfast 8“. Anmerkung: Es gibt kaum noch gute Filmscanner. Sehr populär auch der Epson V 800 oder 850 Pro, ein Flachbettscanner, jedoch nicht so gut wie der Nikon, der nicht mehr auf dem Markt ist.
      Die Scans werden in Lightroom abschliessend bearbeitet. Silver Efex natürlich überflüssig, ist ja schon Film… Also: Hybrider Workflow, kein Papier. Aber seeehr Zeitaufwendig, darum halte ich mich mit analog-Fotografie etwas zurück. Trotzdem macht es mir ungeheuren Spass, die M3 auszuführen.

      Viel Spass mit digital und analog (bei mir breitete sich die Infektion ähnlich aus),

      Claus

  4. Hallo Claus,

    immer wieder gerne lese ich als (noch?) nicht Leica-Fotograf Deine Berichte. Sie sind für mich erhellend und inspirierend zugleich.
    Dies einerseits in Bezug auf Deine ausgeübte Fotografie mit Leica Cameras – hier wieder aktuell die Fotografie mit nur zwei Festbrennweiten, andererseits wegen der informativen Inhalte über Dein (… und das Deiner Familie) soziales und kulturell ausgeübtes Engagement.

    Vielen Dank und Herzliche Grüße,
    Martin

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Martin,

      danke für den netten Kommentar. Für alle, die hier reinschauen, möchte ich auch deine Webseite empfehlen, ich finde deine S/W-Landschaftsbilder wirklich sehr sehenswert!

      Viele Grüße nach Straubing,

      Claus

      • Hallo Claus,

        es freut mich, dass Dir meine monochromen Fotografien zusagen. Vielen herzlichen Dank für Deine Empfehlung!

        Viele Grüße nach Vlotho und ein schönes Wochenende wünschend,

        Martin

    • Hallo Martin
      Wollte gerne deine Bilder schauen. Kann es sein, dass da im Moment nur ein Bild ist? Ich finde leider keinen Link für weitere.

      Liebe Grüsse aus der Schweiz

      • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

        Stellvertretend für Martin: Seine Webseite ist zur Zeit im Wartungsmodus, er macht eine „kreative Pause“, weil er sich noch intensiver mit S/W-Fotografie mit der M240 auseinandersetzen will.

Trackbacks

  1. […] QM – Das Dreamteam von Claus Sassenberg. Dieser Beitrag steht stellvertretend für eine Vielzahl seiner Beiträge über Veranstaltungen. Meist handelt es sich dabei um die Aufführungen von Musikschulen und Ferienmusikkursen, doch auch spannende interkulturelle Treffen wie dieses gehören dazu. […]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

© 2017 - Messsucherwelt

Powered by WordPress - Built by ThemeShift