Don Quichote – In bester Gesellschaft

Don Quichote – In bester Gesellschaft

Kommentare

  
  1. Kai sagt:

    Lieber Claus,
    ich habe mich über die Bilder mit dem 90er sehr gefreut, sie kommen ja eher seltener vor, völlig zu Unrecht eigentlich.
    Und heute habe ich beim Einsatz der Spiegelreflex nochmals gemerkt, wie wichtig doch die größere Brennweite von 2.4 ist. Das Summarit wird auch meines. Vor allem ist es im Verhältnis zu seinem „helleren Bruder“ leichte und kleiner und deutlich günstiger.
    Was die Datenschutzverordnung betrifft- ich stehe da gewissermaßen vor dem gleichen Dillema, portraitiere ein Wikingertheater und lasse mir sowohl für die Nutzung auf deren eigener Website und meiner in einem Abwasch von jedem Beteiligten eine Einverständniserklärung zukommen.
    Und das Abmahnanwälte unterwegs sind und sogenannte Rechtedienstleister, erkenne ich mitunter bei der Auswertung meiner Website.
    Allerdings ist es wohl erforderlich, strenge Datenschutzlinien auf den Weg zu bringen. In Zeiten von Gesichtserkennungssoftware könnte man (mind. in China schon aktiv) alles über den abgebildeten Menschen auf einem normalen Street-Foto erkennen. Vielleicht ist es aber eine Stärkung, Aufnahmen wieder als Abzüge in Ausstellungen zu zeigen, in denen es kein Problem darstellen sollte. Es gehört einfach nicht alles ins Netz. Wobei ich mich immer über Deine Beiträge im Netz riesig freue.
    Erschreckend, wozu Fotografie führen kann. Und erschreckend, wie sorglos die meisten Menschen damit umgehen. Wir haben beispielsweise ein klares Verbot ausgesprochen, unser Kind mit dem Smartphone zu fotografieren.
    Was die M6 TTL betrifft, ich kann es gut nachvollziehen. Hatte mal für eine kurze Zeit eine MP zum Ausprobieren. Und das war genau meine Kamera, weil sie die Unabhängigkeit genau so liebt wie ich.

    Vielen Dank also für diesen Beitrag- mal wieder und eine ausgefüllte und stressfreie Woche.
    Kai

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Kai,

      ja, das mit dem Summarit liegt mir immer am Herzen. Es hat mir über die Jahre schon diverse “Keeper” eingebracht, speziell bei schwierigen Lichtbedingungen. Schliesslich ist auch f/2.5 nicht gerade Lichtschwach, da ist man nur bei Leica etwas verwöhnt.

      Und natürlich ist Datenschutz im Kern wichtig, und das Recht am eigenen Bild. Ich finde nur die Ausuferungen absurd. Und in meinem Fall ist das weniger der Bereich Fotografie (das ist harmlos), sondern der Mehraufwand in der Praxis (Extrem! Ich gehe jetzt nicht ins Einzelne), der wieder soviel Kraft kostet, die besser beim Patienten ankäme. Dazu die damit verbundenen Kosten (z.B. für einen externen Datenschutzbeauftragten) für – gefühlt – nichts! Was glaubst du, wofür es ärztliche Schweigepflicht gibt? Die Mitarbeiter müssen unterschreiben, dass sie mit Daten vertraulich umgehen? Als ob die Schweigepflicht nicht auch schon immer für die galt. Da werden Sachen geregelt, die schon längst klar waren. Und das war jetzt nur ein Beispiel von Dutzenden.

      Wir müssen sowieso eine wahnsinnige Menge behördlicher Auflagen erfüllen und tun das auch – aber irgendwann empfindest du das nur noch als Geissel.

      Sorry, dass ich mich ein bisschen ausgeheult habe…

      Schönen Sonntagabend, viele Grüße,

      Claus

      • Kai sagt:

        Claus, mein Mitgefühl hast Du. Und es ist nur ein weiteres Stück Bürokratie und nicht zuende gedachter Politik.
        Aber solange wir fast noch noch Juristen als Politische Elite haben und so gut wie keine Kreativen, so lange müssen wir uns daran gewöhnen. Meine Frau ist ja ganz ähnlich wie Du betroffen. Allerdings hat die Politik hier ein weiteres lukratives Geschäftsmodel etabliert, was für einen kleinen Betrieb sauteuer ist.
        Und ich frage mich natürlich einmal mehr, mit welchem Recht der Staat wieder in die private Tasche greift, vor allem um andere ihm nahe stehende private Taschen zu füllen. Vor allem, da schon bisher der Aufwand für Statistiken und Finanzverwaltungen bei etwa 50 Prozent liegt. Und gerade im medizinischem Sektor wundert man sich als Patient, wenn man keine Termine mehr bekommt. Aber dieser formale Irrsinn durch Behörden und Politikkönnte hier tausende Seiten füllen…..
        Also, mein vollstes Mitgefühl für begründetes Gejammer:-)
        Lieber Gruß
        Kai

  2. Achim Dederichs sagt:

    Hi Claus,
    schöne Fotos von einem offensichtlich sehenswerten Event. Mir gefallen die analogen
    SW-Bilder ausnehmend gut.
    Klasse!
    LG
    Achim
    P.S.: Bist Du am WE auch in Wetzlar? Hat man schon von Neuheiten im Leica-Programm gehört? ;-))

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Achim,

      keine Zeit am WE, bin auf einer privaten Feier. Es wird eigentlich lediglich die Ankündigung der “rebranded” Panasonic TZ200 erwartet. Die Gerüchte um eine Art “Mini-SL” sind verstummt. Das heisst nicht, dass so was nicht später im Jahr wieder aktuell wird oder gar ein Nachfolger der Q erscheint. Aber das ist pure Spekulation.

      lg,

      Claus

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

© 2018 - Messsucherwelt

Powered by WordPress - Built by ThemeShift

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen