Falsche Propheten – Update

Falsche Propheten – Update

Kommentare

  
  1. Hallo Claus,
    Danke für deine gut gemachte Website und diesen sehr aufschlussreichen Hintergrundartikel. Ich muss sagen, ich bin platt! Natürlich findet man ganz schnell Videos und Artikel von TO, wenn man sich für Leica M interessiert. Und ich muss zugeben, dass das Video von TO über die M9 mein letzter Anstoß war, mir vor zwei Jahren eine schöne gebrauchte M9 zuzulegen, die ich bis heute liebe. Ich würde auch heute noch jede Aussage in diesem Video unterschreiben. Aber der Auftritt von TO gerade in letzter Zeit kam mir schon etwas suspekt vor. Wer zahlt so viel Geld für einen Wochenend-Workshop? Und wer kauft seine eBooks zum normalen Preis von 100 oder weit mehr Euro? Ganz abgesehen von den Gegenlichtblenden für weit über 100 Euro (ich habe für meine 8 Euro bezahlt…). Seine Nähe zu Trump war mir auch suspekt. Für mich war TO in letzter Zeit daher ein offensichtlicher Narzisst. Aber heute habe ich doch mal bei einem eBook zugegriffen für 9 statt 99 Euro. Und stoße auf Seite 31 auf ein Zitat von L. Ron Hubbard. Da wurde mir alles klar und dein Artikel hat es bestätigt. Also nochmal Danke dafür und es zeigt sich wieder: höre auf dein Bauchgefühl…
    Ich unterstütze deinen Aufruf, dass Leica dem Treiben von TO doch lieber einen Riegel vorschieben und die Kooperation beenden sollte.
    Grüße
    Jörn

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Jörn,

      eigentlich müsste man alle halbe Jahr einen neuen Artikel schreiben, weil so viele blauäugig auf den reinfallen.

      Ich finde es auch nach wie vor sehr bedenklich, dass Leica Stores “Fortbildungen” von dem anbieten. Ebenso hat sich auch bei Leica Camera AG noch niemand zu dem Thema T.O. geäußert. Soviel Toleranz ist fast verdächtig. Es gibt keine Hinweise auf Scientologen direkt bei Leica, aber der Restzweifel bleibt.

      Viele Grüße,

      Claus

  2. AvatarDirk Menker sagt:

    Moin,
    vielen Dank für den Beitrag und die sachlich dargereichten Infos. Mir war das ebenfalls nicht bewusst und im Unterschied zu einigen anderen Lesern muss ich sagen, mir war da nix suspekt..
    Bei der Gelegenheit möchte ich mich auch einmal für den Betrieb dieser interessanten Seite bedanken und freue mich über die Bereitschaft auch mal ein solches Thema in den Fokus zu rücken.
    Bitte weiter so!

    Gruß

    Dirk

    • Claus SassenbergClaus Sassenberg sagt:

      Hallo Helmut,

      vielen Dank für den Link. Bedauerlich, dass sich führende Leute bei Leica immer noch herablassen, dem zu helfen, seine Webseite zu füllen. Ich dachte, die hätten inzwischen erkannt, dass sie sich mit sowas keinen Gefallen tun. Da fragt man sich wirklich, ob nicht bei Leica doch irgendein “Maulwurf” sitzt, der das managed. Bisher hatte ich den Laden für “clean” gehalten. Vielleicht naiv.

      Viele Grüße,

      Claus

  3. AvatarPeter sagt:

    Wie schon geschrieben wurde, es scheint dass jeder, wirklich jeder der mit Leica fotografiert TO irgendwo über den Weg gelaufen ist. Auch mir ist es passiert, natürlich, wie sollte man dem auch auskommen. Durch die “leise Art” sind diese Scientologen so wenig seh- und hörbar. Doch spätestens wenn ich die Preise für einen Workshop sehe müsste bei einem der Gedanke kommen doch den sehr gut dotierten Referenten nachzuspüren was er denn leistet für meine monetäre Leistung. Sprich ist es ein ausgewogenes Verhältnis zwischen beiden Parteien.
    Diese Vereinigung ist schon seit Jahrzehnten dabei unsere Gesellschaft und auch die Wirtschaft zu unterwandern, ich habe bereits ca. 1984 Kontakt zu dieser Gemeinschaft gehabt, damals bei der ersten Umweltmesse überhaupt in Regensburg.

  4. AvatarPPalada sagt:

    Lieber Claus,
    erst einmal vielen Dank für diese gute und gut in Schuss gehaltene Seite!
    Sehr gut aufbereitetes und wichtiges Thema, hatte mich ebenfalls über einige überhöhende “Botschaften”gewundert, fand vieles sehr hochgestochen, “Herren/ÜberMenschen”, und das dann gelieferte “Bildmaterial” eher gehoben mittelmäßig. Danke für die so klare und gut recherchierte Warnung.
    Am Ende ist die Leica ein technisch perfektes Werkzeug und wir alle fehlbar.
    Weiter so!
    Philipp

  5. Sehr geehrter Herr Sassenberg,
    meinen ausdrücklichen Dank für Ihre gründlichen und sachlichen Ausführungen. Im Übrigen lese ich Ihre Berichte und Kommentare sehr gerne.
    Ihr
    Ulrich Rütten

  6. AvatarDaniel C. sagt:

    Hallo Claus,

    korrekter und sehr guter Artikel zum Thema. Wer sich mit Leica beschäftigt, stolpert unweigerlich über T.O. Ich habe mich schnell über die Vehemenz und die extrem Art der Selbstdarstellung und auch über anderer Punkte (‚Übermenschen‘ zwischen den Zeilen) gewundert, sprich, mir kam das schnell komisch vor. Und Recherchen zu O.T. haben dann schnell den Grund für mein mieses Gefühl geliefert: Scientology
    Gefährlich, gefährlich, gefährlich. Man kann nicht genug davor warnen.

    In diesem Sinne, viele Grüße
    Daniel

  7. AvatarJochen sagt:

    Es ist vielleicht kein Zufall, dass die Workshops von T.O. in Nürnberg stattfinden. Dort befindet sich auch die Zentrale der Scientology Kirche Bayern e.V. :
    http://www.muenchen.scientology.de/impressum.htm

  8. Danke für den Beitrag. Man kann ja offensichtlich nicht häufig genug darauf hinweisen, denn einige Zeitgenossen sind immer noch der Meinung Scientology wäre nur irgendeine (harmlose) “Religion”.

  9. AvatarMichael sagt:

    Danke Ihnen sehr für den augenöffnnenden Beitrag. Tatsächlich hatte ich überlegt, an einem der Workshops von TO teilzunehmen. Überrascht war ich über die hohen Preise, und ob er etwas Besonderes dafür vermitteln kann? Das würde mich sehr interessieren.
    Denn Ich frage mich im Nachgang, weshalb man TO weltweit kennt? Offenbar scheint er ein Bedürfnis zu befriedigen, das ihn für so viele anziehend macht. Hierzu gehört sicherlich auch seine sehr spezielle Selbstdarstellung und -Inszenierung, aber auch Cleverness, Präsenz und persönliche Wirkung. Ehrlich gesagt, sind seine Fotos ‚nett‘, aber kann er ein Portfolio bieten, das an Meisterfotografen erinnern lässt? Und diese sind oft nur einem begrenzten Personenkreis präsent. Ich glaube eher, dass er soziale Medien geschickt genutzt hat, nutzt und dadurch in der Öffentlichkeit einen ungeheuren Bekanntheitsgrad erreicht hat. Also eher ‚Society‘ ….
    Nochmals besten Dank für diesen aufschlussreichen Beitrag! Beste Grüße aus der Schweiz.

  10. AvatarRalf sagt:

    “Der Herrgott hat viele Kostgänger.”
    Vermutlich wissen doch viele Menschen, die mit M’s fotografieren, mit wem und was sie es zu tun haben. Seduktion ist’s aber nicht.

  11. AvatarAndy Diehl sagt:

    Früher war ich sehr aktiver Nutzer von “Social Media” und natürlich sucht man als Leica Nutzer dort Kontakt und Austausch mit Gleichgesinnten. Ich würde durchaus behaupten, dass dort zu einigen Nutzern virtuelle Freundschaften entstanden sind, da man sich regelmäßig enthusiastisch zu seinem Lieblingsthema Leica und Fotografie austauschte.

    Leider musste ich feststellen, dass gerade im Bereich Social Media die Netzwerke von Scientology doch weiter und strategischer ausgerichtet sind als man dies zuerst vermuten würde. T.O. tauchte dort übrigens erst sehr spät und äußerst planvoll und gezielt auf. Man möchte direkt von einer Kampagne oder Strategie sprechen.

    Wie ich mit dem Eintritt von T.O. in Social Media leider feststellen musste, hatten auch einige meiner “Social Media Leica Kontakte“ direkte Verbindung zu Scientology oder T.O. Sie waren sozusagen das „Vorrauskommando“ bzw. beackerten eine Klientel denen T.O. vielleicht suspekt war. Das war ehrlich gesagt eine ziemliche Enttäuschung für mich.

    Zum einen, weil ich selbst so naiv war und in wildfremde Menschen Vertrauen investiert hatte, zum anderen weil ich das strategische Vorgehen einer Sekte maßlos unterschätzt hatte. Diese Truppe ist perfide und gefährlich. Wieso die Leica Stores mit diesen Menschen gemeinsame Workshops veranstalten ist mir absolut unverständlich.

    Deshalb kann ich nur zu einem gewissen „Grundmisstrauen“ in der virtuellen Welt raten, um nicht den falschen Propheten zu folgen.

    Gruß

    Andy

  12. AvatarGünter sagt:

    Der Leica Store Nürnberg scheint sich in keinster Weise dafür zu interessieren, für dieses Jahr ist wieder ein Workshop geplant. Profit vor Moral!
    Vermutlich scheinen das die wenigsten Kunden zu wissen!?

    http://www.leica-store-nuernberg.de/epages/81305026.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/81305026/Categories/Fotocollege

  13. AvatarMartin sagt:

    … und auch dieses Jahr finden wieder Workshops mit T. O. in N statt. Mir scheint es auch mitunter eine Marketing- und Konzeptstrategie zu sein, um durch einige “sehr viral gehende Workshop-Durchführende” sich Interessenten ins Geschäftslokal zu holen – Quantität statt …

    Die entgegentretende überwiegende Ausrichtung auf das Hauptgeschäft der bekannten Mitbewerber ist deutlich angenehmer und fokussiert auf das, was diese ausstrahlen und präsentieren.

    Viele Grüße und alles Gute für das neue Jahr 2019,
    Martin

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

© 2020 - Messsucherwelt

Powered by WordPress - Built by ThemeShift

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen